Feiner Zigarrengenuss: Die besten Formate, Marken und Rauchtechniken

Feiner Zigarrengenuss

 
 
 

Zigarren sind ein Sinnbild für edle Genussmomente, feine Lebensart und pure Entspannung. Sie werden gern nach dem Essen, in geselliger Runde mit Freunden oder auch zu besonderen Anlässen geraucht. Dabei ist das Genussmittel ein echtes Luxusgut und hat je nach Herkunft und Qualität des Tabaks seinen Preis. Welche Formate und Marken du für einen feinen Zigarrengenuss unbedingt ausprobieren solltest und welche Rauchtechniken die besten sind, verraten wir dir hier.

Zigarrenformate – von Zigarillos bis Double Toro

Zigarren stehen in unterschiedlichen Formaten zur Auswahl, die Informationen zum Durchmesser, Ringmaß und der Länge enthalten. Während die bekannte Zigarillo zu den kürzesten Zigarrenformaten mit kleinstem Durchmesser gehört, hat die klassische Corona ein längeres und dickeres Format. Zu den größten Formaten gehört unter anderem die Double Toro, die mit einer Länge von etwa 170 mm und einem Durchmesser von 24 mm schon mal über zwei Stunden brennt. Doch welches Format eignet sich für welchen Rauchertyp? Wenn du ein absoluter Einsteiger bist, fängst du am besten mit einer Corona an. Mit ihrem schlanken Durchmesser von ca. 16-18 mm und einer Länge von 140 mm bietet sie dir ein Rauchvergnügen bis zu 40 Minuten. Wer hingegen auf einen längeren Genuss aus ist, wählt eine Churchill Zigarre aus. Diese zeichnet sich durch eine beachtliche Länge von 180-200 mm aus und einen Durchmesser von 20 mm aus, womit sie dir eine Rauchzeit von bis zu 1,5 Stunden ermöglicht.

Beliebte und bekannte Zigarrenmarken im Überblick

Wer erstmals in die Welt der Zigarren eintaucht, wird von der gigantischen Auswahl an verschiedenen Formaten und Sorten vermutlich völlig überwältigt. Um dir ein wenig unter die Arme zu greifen, geben wir dir hier einen Überblick über die beliebtesten und bekanntesten Marken. Zu den Favoriten gehören kubanische Zigarrenmarken wie Cohiba, Romeo y Julieta und Partagas, die ein kräftiges Aroma mit sich bringen. Auch Marken aus der Dominikanischen Republik wie Davidoff, Arturo Fuente und Samana werden gern gekauft. Generell zeichnen sich dominikanische Zigarren eher durch einen milden Geschmack aus, wodurch sie sich besonders gut für Anfänger eignen. Auch Zigarrenmarken aus Honduras sind beliebt: Hier gibt es würzige Zigarren der Marke Las Cabrillas sowie Genussmittel mit starkem Aroma von Excalibur.

Auf die Technik kommt es an: So rauchst du eine Zigarre

Wenn du die passende Zigarre gefunden hast und dein Genussmoment in greifbarer Nähe ist, gilt es noch, eine Sache zu beachten: Die richtige Rauchtechnik. Um wirklich alle Geschmacksnerven zu erreichen, wird eine Zigarre gepafft und der Rauch erst eine Weile im Mund behalten, bevor du ihn wieder ausstößt. Dadurch erst kannst du das Aroma der Zigarre vollständig wahrnehmen und genießen. Wie intensiv und lang dein Genusserlebnis ist, hängt natürlich auch von der Sorte und Länge ab. Generell verändert sich das Aroma einer Zigarre meist, wenn du zum letzten Drittel gelangst: Hier kann es passieren, dass dir der Geschmack nicht mehr so ganz zusagt, sodass du die maximale Rauchdauer deiner Zigarre erreicht hast.