Kuba: Tabak bestätigt sich als wichtigste Exportbranche der Landwirtschaft

Tabakanbau auf Kuba

 
 
 

Mit der Aussicht, der Wirtschaft des Landes im Jahr 2019 mehr als 260 Millionen US-Dollar einzubringen, bestätigt sich der Tabak weiterhin als wichtigstes Exportgut der kubanischen Landwirtschaft

Pinar del Río – Mit der Aussicht, der Wirtschaft des Landes im Jahr 2019 mehr als 260 Millionen US-Dollar einzubringen, bestätigt sich der Tabak weiterhin als wichtigstes Exportgut der kubanischen Landwirtschaft.

Das Entwicklungsprogramm der Branche ermöglichte es, in den letzten drei Kampagnen mehr als 30.000 Tonnen Tabakblätter zu produzieren, über das für die Industrie notwendige Rohmaterial zu verfügen und darüber hinaus den Export von gehäckseltem Tabak wieder aufzunehmen.

Dies erklärte Justo Luis Fuentes, Direktor der Unternehmensgruppe Tabacuba in dieser Provinz, der sich auch auf die Pflanzungen für die Kampagne 2019-2020 bezog.

Dem Beamten zufolge werden rund 16 300 Tabakbauern an dieser Aktion beteiligt sein, bei der mehr als 30 000 Hektar bepflanzt werden.

Trotz der angespannten Situation im Land aufgrund der Verschärfung der Blockade vonseiten der Regierung von Donald Trump stellt der Direktor von Tabacuba sicher, dass sich die grundlegenden Ressourcen für die Kampagne in den Händen der 23 Unternehmen befinden, die sich im Land diesem Anbau widmen.

Darüber hinaus weist er darauf hin, dass der Konzern eine Reihe von Maßnahmen zur Steigerung der Einnahmen durchführt. Dazu gehören die Erweiterung der Sondereditionen von handgefertigten Premium-Zigarren und der Verkauf von gehäckseltem Tabak aus überschüssigen Rohstoffen, die beim Fertigen der Zigarren keine Verwendung finden.

„Abgesehen davon engagieren wir uns bereits in der Landwirtschaft, um die Qualität der Tabakblätter zu verbessern, was den Wert unserer Produktionen ebenfalls erhöht.“