admg   

Momentan online

Startseite Magazin Magazin Getränke zur Zigarre: Black Tears
Getränke zur Zigarre: Black Tears PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: v.wollny   
Mittwoch, den 26. April 2017 um 10:00 Uhr

 

Havanna (Vigia) - Kuba-Feeling, Musik im Blut und ein hochprozentiger Genuss: Das junge Label Black Tears by Vigia launcht den weltweit ersten Spiced Rum aus Kuba. Entstanden aus dem unverwechselbaren karibischen Lebensgefühl, repräsentiert der mit Gewürzen veredelte Rum das moderne Kuba und die neue, frische Mentalität des Landes.

 

Gewürzter Rum: Black Tears by Vigia (Bild: Vigia)

 

Pulsierend, authentisch und lebensfroh: Das junge Label Black Tears steht für das moderne Kuba. Der weltweit erste Spiced mit kubanischem Rum ist mit einer raffinierten Kombination aus Vanille, Schokolade, Kaffee und Pfeffer verfeinert und lässt sich pur, als Cocktail oder Longdrink genießen.

Destilliert wird er mittels fortschrittlicher Methoden in der Paraíso Destileria in Sancti Spiritus, die als bester Rumhersteller der Insel bekannt ist. Nach zwei Jahren Lagerung und Reifung in Eichenholzfässern erhält der Rum sein unverwechselbares Aroma. Allein der Markenname Black Tears – also schwarze Tränen – verspricht Leidenschaft pur: er kommt von „Lágrimas Negras“, dem Titel eines kubanischen Liebesliedes im typischen Bolero Son Stil (außerhalb Kubas missverständlicher Weise als Rumba bekannt), das in jedem kubanischen Herz schlägt.

 

Mittendrin statt nur dabei: Auf der Black Tears Facebookseite nehmen Madcon die Follower mit nach Kuba und bringen ihnen die Welt des ersten Spiced der Insel näher. In wöchentlichen Webisodes stellen die beiden Musiker Black Tears vor, zeigen das Rumhaus Vigia und sein Team, die Destillerie, das Havana World Music Festival und vieles mehr. Zur Facbeookseite geht’s hier entlang: https://www.facebook.com/BlackTearsCubanSpiced/?fref=ts

 

Entstanden aus dem einzigartigen kubanischen Lebensgefühl, steht Black Tears mit dem weltweit ersten Spiced mit kubanischem Rum für das moderne, pulsierende Kuba. Mit Stolz tragen sie die grüne Banderole als Zeichen ihrer authentischen Herkunft – Kuba. Der Rum für Black Tears wird nach zwei Jahren Lagerung in weißen Eichenholzfässern mit natürlichen Essenzen von Vanille, Kaffee, Pfeffer sowie weiteren Gewürzen verfeinert und erhält so ein unverwechselbares Aroma. Wie die Kubaner so ist auch der neue Spiced: authentisch, leidenschaftlich und unkompliziert. Das kubanische Liebeslied „Lágrimas Negras“ klingt jetzt mit dem ersten Cuban Spiced und seinem ins Englische übersetzten Namen „Black Tears“ weit in die Welt hinaus. Es verbreitet den Spirit des wahren, des echten Kubas. www.blacktears.com/de

 



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.