Erneuter Schlag gegen den illegalen Zigarettenhandel Drucken
Geschrieben von: thomas.jaeger   
Freitag, den 30. Juni 2017 um 11:25 Uhr

Am 8. Juni 2017 kontrollierten Zöllner des Hauptzollamts Magdeburg im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Kontrolle einen polnischen Pkw auf dem Autohof in Alleringersleben.

Schmuggelzigaretten im Kofferraum (Bild: Zoll)

Die polnischen Fahrzeuginsassen waren auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover unterwegs. Auf die Frage nach mitgebrachten Waren, insbesondere Zigaretten, gab der Fahrer an, dass er Zigaretten dabeihabe, wollte sich jedoch zur Menge nicht äußern.

Bei der weiteren Kontrolle des Pkws fanden die Zöllner insgesamt knapp 110.000 Zigaretten ohne Steuerbanderole. Die Schmuggelzigaretten wurden im Bereich der ausgebauten Rücksitzbank, in den Seitentüren sowie im Kofferraum transportiert.

"Damit leisten die Zöllner des Hauptzollamts Magdeburg innerhalb von zehn Tagen den zweiten großen Beitrag zur Vermeidung des illegalen Zigarettenhandels", so Stephanie Weber vom Hauptzollamt Magdeburg.

Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und gegen sie wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Es entstand ein Steuerschaden in Höhe von circa 18.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Zollfahndungsamt Hannover.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 30. Juni 2017 um 11:27 Uhr